Dein Stift für Europa!

Dein Stift für Europa!

Vaclav Klaus unterschreibt! Weg frei für Vertrag von Lissabon.

Liebe Freundinnen und Freunde,

wir möchten uns für die vielen positiven Reaktionen und die hohe Beteiligung an unserer Aktion „deinstiftfuereuropa“ recht herzlich bedanken!
Nachdem das Verfassungsgericht in Brünn bestätigt hat, dass der Vertrag von Lissabon im Einklang mit der tschechischen Verfassung steht, hat Präsident Klaus den Vertrag am 3. November unterzeichnet.
Nun ist ein wichtiger Grundstein für eine politische Weiterentwicklung der Europäischen Union gelegt. Ab 1. Dezember 2009 ist der Vertrag nun offiziell in Kraft getreten.
Unsere Aktion war sicherlich ein starkes Zeichen dafür, dass es vielen EuropäerInnen ein dringendes Bedürfnis ist, die Europäische Integration weiter voranzutreiben.

Vielen Dank!

Wie die Europäische Union in Zukunft funktioniert, sehen Sie im Überblick auf dieser Grafik:

EU_Reformvertrag Grafik - Copyright dpa
Copyright dpa

Für all jene, die erst nach Abschluss unserer erfolgreichen Aktion auf diese Seite gestoßen sind und die sich nun fragen, was es mit „Dein Stift für Europa“ auf sich hat: Hier noch einmal, wie alles begann.

Europas Zukunft hängt an einem Kugelschreiber?

In Wahrheit hängt sie an der Hand, die den Kugelschreiber führen sollte, und diese gehört dem tschechischen Präsidenten Vaclav Klaus. Nach dem "Ja" der irischen Wähler und Wählerinnen zum Vertrag von Lissabon und der Unterzeichnung des Vertrags durch den polnischen Präsidenten Kaczynski fehlt nur noch die Unterschrift von Klaus.

Europa kann auf die Neuerungen des Vertrages nicht mehr länger verzichten. Die in den letzten Jahren stark gewachsene Union braucht neue Strukturen um handlungsfähig zu bleiben. Klimaschutz und Arbeitslosigkeit sind Probleme, die dringend europäische Lösungen erfordern.

Eine weitere Aufschiebung des Vertrages würde Europa teuer zu stehen kommen. Denn die Welt bewegt sich und Europa darf nicht stehen bleiben. Wir alle bekommen die Auswirkungen der globalen Entwicklungen zur spüren, nur wenn die EU auch nach außen hin eine Einheit bildet, wird sie darauf im Sinne ihrer Bürger und Bürgerinnen Einfluss nehmen können.

Der Vertrag von Lissabon kann nur dann in Kraft treten, wenn dieser von allen Mitgliedsländern der Europäischen Union ratifiziert wurde. Dies haben alle Länder bereits getan, auch in der Tschechichen Republik hat das Parlament den Vertrag bereits angenommen. Jetzt ist Präsident Klaus am Zug – er muss diesen noch unterzeichnen, um die Ratifizierung abzuschließen.

Bleibt also zu hoffen, dass im entscheidenden Moment auch ein funktionierender Stift bereit steht!

Werden Sie aktiv!

Zeigen Sie, wie wichtig Ihnen der Integrationsprozess Europas ist!

  1. Drucken Sie einfach diesen Brief aus
  2. Unterschreiben Sie ihn
  3. Senden Sie diesen Herrn Präsident Klaus, um ihn auf die Wichtigkeit der Unterzeichnung des Vertrags von Lissabon aufmerksam machen. Bitten Sie ihn höflichst, seine Unterschrift rasch unter den Vertrag zu setzen, um die Ratifizierung abzuschließen. Um dies nochmals zu unterstreichen, legen Sie dem Kuvert einen Ihrer Stifte bei, falls Herr Präsident Klaus gerade keinen zur Hand hat.
  4. Frankieren Sie den Brief ausreichend und senden Sie diesen an die Adresse der tschechischen Präsidentschaftskanzlei:

Kancelář prezidenta republiky
Pražský hrad
119 08 Praha 1
TSCHECHISCHE REPUBLIK

PDF mit weiteren Informationen zum Vertrag von Lissabon

Vielen Dank für Ihre Mithilfe!


Junge Europäische Föderalisten
Eine Aktion des Bund Europäischer Jugend/Junge Europäische Föderalisten

Bundesministerium für Wirtschaft, Familie und Jugend
Die Arbeit des BEJ/JEF Österreich wird durch Mittel der Bundesjugendförderung unterstützt.

Impressum:

Bund Europäischer Jugend/Junge Europäische Föderalisten Österreichs (BEJ/JEF)
Lassingleithnerplatz 2/3
A-1020 Wien
Telefon: +43-5-9950
Fax: +43-5-9950-91000
e-mail: office@jef.at
ZVR-Nummer: 172269251